Wie du Affiliatelinks kinderleicht mit dem Amazon Associates Link Builder einbaust

Mit dem kostenlosen Plugin „Amazon Associates Link Builder“ sparst du viel Zeit beim Setzen von Affiliatelinks:



Affiliate-Marketing ist eine wunderbare Möglichkeit, um mit deinem Blog Geld zu verdienen: wenn deine Leser etwas über einen entsprechenden Link kaufen, beispielsweise auf Amazon, erhältst du eine Provision. Für die Käufer ändert sich dadurch nichts am Preis.

In diesem Artikel erfährst du, wie du in deinen WordPress-Blog Affiliatelinks von Amazon einbaust. 🙂

(Um den Rahmen des Beitrags nicht zu sprengen, werde ich an dieser Stelle nicht auf die generelle Funktionsweise von Affiliatelinks eingehen oder wie du dir einen Account im Amazon-Partnerprogramm erstellst.)

Variante 1: manuelle Verlinkungen

Grundsätzlich benötigst du kein Plugin, sondern kannst die Affiliatelinks von Hand setzen. Das funktioniert sowohl für Textlinks, als auch für kleine Produktbilder.

Den entsprechenden Code kannst du dir einfach von Amazon generieren lassen. Im Gutenberg-Editor gibst du ihn als HTML-Block ein.

Unschön ist dabei allerdings, dass du jedesmal auf die PartnerNet-Seite wechseln musst, um dir die Produktlinks zu erstellen. Außerdem bist du in Sachen Layout bei der Vorschau mit Produktbild sehr eingeschränkt und musst das nehmen, was Amazon dir anbietet.

Variante 2: nutze ein Plugin

Komfortabler geht es, wenn du ein Plugin verwendest. Insbesondere, wenn du regelmäßig Affiliatelinks setzt, sparst du damit eine Menge Zeit.

Ich selber nutze das von Amazon bereitgestellte Plugin Amazon Associates Link Builder. Es ist kostenlos und ich bin damit sehr zufrieden. Anders als beispielsweise das Plugin Amazon Simple Affiliate (ASA1), was ich eine Zeitlang verwendet hatte, funktioniert es bei mir tadellos.

Es gibt noch einige andere Plugins, die kostenpflichtig sind – mit denen habe ich allerdings keine Erfahrung.

Amazon Associates Link Builder einrichten

Nach der Installation vom Amazon Associates Link Builder findest du in der linken Sidebar den Menüpunkt Associates Link Builder.

Klicke auf „Settings“, um mit der Einrichtung des Plugins zu beginnen.

Als erstes musst du deinen Marketplace angeben.

Amazon Associates Link Builder - Plugin einrichten

Klick auf „Add a Marketplace“ und wähle im Dropdown dein Land aus – höchstwahrscheinlich wird das bei dir DE sein.

Tipp: 
Wenn du in den Plugin-Einstellungen den Bereich „Marketplace“ nicht siehst und die Konsole meldet, dass das Laden für das Script js/aalb_credentials.js fehlgeschlagen sei und du deswegen nicht speichern kannst: deaktiviere deinen AdBlocker im Browser!

In dem Feld daneben gibst du deine Tracking-ID(s) an.

Die Einstellungen im Kasten „Side-wide Settings“ kannst du erstmal so lassen, wie sie sind.

Jetzt musst du noch in der „Box PA-API Credentials“ deine API-Zugangsdaten angeben. Falls du diese noch nicht hast, kannst du sie dir in deinem Account generieren.

Setze das Häkchen bei den Nutzungsbestimmungen, dann kannst du die Einstellungen speichern.

Ein Produkt verlinken

Yay, jetzt kannst du auch schon in einem Beitrag oder auf einer Seite deine Produkte verlinken! 🙂

Das Plugin kommt mit einer Unterstützung für den Gutenberg-Editor daher, sodass du bequem den entsprechenden Block hinzufügen kannst.

Amazon Associates Link Builder - Gutenberg-Block
Wähle den Block „Amazon Associates Link Builder“ aus

Du erhältst eine kleine Eingabemaske, in der du nach Stichworten suchen kannst. Das erspart es dir, die Amazon-Webseite aufrufen zu müssen.

Amazon Associates Link Builder - Gutenberg-Block
Du kannst direkt vom Artikel aus Produkte einfügen, ohne auf die Amazon-Seite wechseln zu müssen

Über einen Klick auf „Search“ öffnet sich ein Pop-Up, in dem du die Produkte auswählst:

Amazon Associates Link Builder - Gutenberg-Block
Wähle dein(e) Produkt(e)

Ganz oben kannst du aus verschiedenen Templates wählen – ein einzelnes Produkt möchtest du ja sicherlich anders präsentieren als mehrere auf einmal. Wie du eigene Templates hinzufügst, erfährst du gleich! 🙂

Wähle ein oder mehrere Produkte aus und speichere über „Add Shortcode“.

Fertig! 🙂

Eigene Templates verwenden

Standardmäßig bringt das Plugin bereits fünf Templates mit. Ein Template besteht aus HTML-Code mit Platzhaltern für die Produktdetails und entsprechendem CSS, um es zu stylen.

Gehe auf Associates Link Builder » Templates. Hier kannst du entweder ein bestehendes Template klonen oder auch ein komplett eigenes schreiben.

Ich empfehle dir, ein bestehendes Template zu klonen und den Code anschließend nach deinen Wünschen anzupassen. Auf diese Weise hast du nämlich all diese spezifischen Platzhalter wie {{DetailPageURL}} an der Hand.

Im Einsatz siehst du den Amazon Associates Link Builder mit eigenen Templates beispielsweise drüben auf der Notizbuchmagie:

Amazon Associates Link Builder - Beispiel

Ich hoffe, diese Anleitung hat dir weitergeholfen. 🙂

Setzt du bei dir im Blog Affiliatelinks? Wenn ja, wie baust du sie ein?

    Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.